Roter Teppich für die Bewerber


Bild: derwesten.de

Essen. Ob Hochschulabsolvent, Angestellter oder Schulabgänger – jeder konnte sich im Volkswagen Zentrum an der Thyssen-Krupp-Allee über Karrierechancen informieren. Rund 40 Aussteller präsentierten sich bei der zweiten Auflage der Veranstaltung.

„Im Gegensatz zu speziellen Akademiker- oder Berufsmessen geht es hier konkret um die Belegung von Arbeits- oder Ausbildungsplätzen“, sagt Projektleiter Rolf Middelberg vom Veranstalter Barlag. „Professionals, Vertreter der Generation 50plus oder Schüler sind ebenso willkommen wie Quereinsteiger, Studenten und Menschen, die von Arbeitslosigkeit betroffen sind.“ Entscheidend sei, dass die Interessierten eigenmotiviert sind und die angebotenen Jobs unbedingt wollen.

Tausende Besucher aller Altersgruppen tummelten sich an beiden Veranstaltungstagen bei freiem Eintritt auf dem roten Teppich im Autohaus, das kurzerhand zur Messehalle umfunktioniert wurde. Nach der Eröffnung durch Bürgermeister Rudolf Jelinek (SPD), Rolf Middelberg und Reiner Hanebeck, Personalleiter der Gottfried-Schultz-Gruppe, stellten sich zahlreiche Arbeitgeber verschiedener Branchen vor und gaben Auskunft über Karrierechancen in ihren Unternehmen.

Versicherungen, Handwerksbetriebe und Banken waren ebenso in dieser außergewöhnlichen Location vertreten wie Firmen aus den Bereichen Gesundheitswesen, Einzelhandel oder Medien. Zudem informierten diverse Bildungsträger und Institutionen über Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten.

„Ich bin vor kurzem arbeitslos geworden; und die Chancen, in meinem Alter einen neuen Job zu finden, sind zur Zeit recht schwierig“, erzählt eine Besucherin (47). „Vielleicht finde ich ein passendes Angebot. Auf jeden Fall kann man hier sehr gut neue Kontakte knüpfen.“
Die 15-jährige Sarah steht noch am Anfang ihrer Karriere, sucht aber ebenfalls nach dem passenden Berufsfeld. „Ich bin nicht sicher, was ich beruflich machen will. Am liebsten möchte ich nach dem Abitur direkt eine Ausbildung beginnen.“ Auch ihre Schulkameradin Denise sucht noch: „Ich habe hier schon viele interessante Berufsfelder kennen gelernt. Im Moment tendiere ich dazu, mich bei der Polizei oder der Stadt Düsseldorf zu bewerben.“

Neben dem Informationsangebot gab es die Möglichkeit, Bewerbungsmappen einem kostenlosen Check durch erfahrene Personaler zu unterziehen. Für das perfekte Bewerbungsfoto konnten Besucher sich von einem Profi ins rechte Licht rücken lassen. Zahlreiche Vorträge zu Karrierethemen, wie Online-Bewerbungen, Konfliktmanagement, Assessment Center Training oder Bewerbungsgespräche rundeten das Angebot ab.

„An einigen Ständen sind sogar die Personalchefs vertreten. Da kann man sich direkt persönlich vorstellen“, sagt Rolf Middelberg. „Die ausstellenden Unternehmen haben hier schon oft sehr gute Mitarbeiter gefunden.“

Die Essener Messe findet im Rahmen der „jobmesse deutschland tour“ statt, die seit 2004 in vielen großen Städten Deutschlands gastiert. Das Interesse an der Motivationsveranstaltung steigt ständig an. „Zu den 15 Messen im vergangenen Jahr kamen rund 150 000 Besucher . Das heißt: Im Schnitt sind in jeder Stadt circa 10 000 dabei“, erzählt der Projektleiter stolz. Außerdem kommen nach seinen Angaben von Jahr zu Jahr mehr Aussteller hinzu. „Auch am Standort Essen hat sich die Messe gut etabliert.“

Quelle: derwesten.de

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s